print logo

GABAL Herbst-Impulstag 2017

Wertvolle Impulse für 80 Teilnehmer, GABAL zeigt Führung!
Gabal Verlag | 03.11.2017

Bei der Podiumsdiskussion geleitet von Karin Fontaine (Mitte) diskutieren Experten kontrovers moderne Führungsansätze (Karl Kaiblinger, Pia Struck, Karin Fontaine, Dr. Joachim Hirt, Dr. Jörg Schröder v.l.n.r.)


Warum ist (gute) Führung in digitalen Zeiten ein entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen? Welche Kompetenzen brauchen Führungskräfte heute? Beim "Methodentag" am 28. Oktober 2017 in Frankfurt/Main referierten dazu Expertinnen und Experten, professionell moderiert von Dr. Jörg Schröder.

In seiner Keynote „Führung geht heute anders“ stellte gleich zu Beginn Dr. Andreas Buhr wichtige Tools für den Unternehmenserfolg vor. Einer der Kernpunkte: Es kommt nicht darauf an, was du hast – sondern was du aus dem machst, was du hast. Es geht darum, Sinn zu finden und welchen Nutzen die eigenen Fähigkeiten und Leidenschaften für andere bieten. Gerade bei jungen Nachwuchskräften schlägt Freiheit den Firmenwagen. Glück schlägt Geld und Sinn schlägt Status. Auch damit müssen sich die Führungskräfte heute auseinandersetzen.

Anschließend gab Dr. Regina Mahlmann einen Überblick über zeitgemäße Führungsmethoden - Welche Methode wofür? Besonders interessant: Agilität – die neue Flexibilität? und das aktuelle Schlagwort Ambidextrie – das „Sowohl als Auch“ als neue Form der Diversität.
Angesichts der Vielzahl an Methoden fragte sich mancher im Publikum, welche Führungsansätze in der heutigen Zeit wirklichen Erfolg bringen. Das wurde auch in der Podiumsdiskussion lebhaft diskutiert.

Mit ihrem praxisnahen Thema „Wie Organisationsstrukturen für eine innovative Unternehmenskultur aussehen sollten“ überzeugte Pia Struck die Teilnehmenden. Diese erfuhren, dass sich heutige Führungskräfte dem Thema Kontrolle versus Vertrauen immer mehr stellen müssen: Durch die zunehmend digitale Welt treffen sie auf besser informierte Kunden und dominierende Shareholder.

Werte im Fokus


Neben den Führungs-Methoden stand die innere Haltung der Führungskräfte selbst im Fokus. Sie brauchen ein neues „Mindset“, damit sie komplexen Situationen gewachsen sind, erklärte Dr. Anke Nienkerke-Springer. In einer Welt, die sich immer schneller dreht, spielten Werte und eigene Lebensmodelle eine zentrale Rolle. Es geht nicht mehr rein um Statussymbole.
Wie Führungskräfte in unsicheren Zeiten Sicherheit und Klarheit gewinnen, zeigte der Vortrag „Gesundes Führen in der Digitalen Zeit“ von Simone Langendörfer. Ihre Anregung für die Praxis: Sich mit den eigenen Glaubenssätzen und Einflüssen aus der Kindheit auseinandersetzen. Interessant auch: Führungsverhalten lässt sich aktiv trainieren. Karl Kaiblinger stellte Planspiele vor, die sich bewährt haben.
Zum Schluss sprang Kassia Ecker spontan für den erkrankten Dr. Bernhard von Mutius ein und nahm die rund 80 Teilnehmenden augenzwinkernd auf eine unterhaltsame Reise mit durch den Beratungsalltag in den Unternehmen.

Netzwerken und Lernen


Das Thema Werte, das sich wie ein roter Faden durch den Tag zog, werde sie noch eine Weile beschäftigen, meinte im Anschluss eine Unternehmerin. Sie nehme eine Menge an Anregungen und Denkanstößen mit. Neben dem fachlichen Input habe sie auch den freundschaftlichen Austausch mit anderen genossen. Kollegiales Lernen und Netzwerken machten nicht nur für sie den besonderen Erfolg des GABAL Impulstags aus.


Der Frühjahrs-Impulstag 2018 „Einfach verkaufen“ findet am 5. Mai in Göttingen statt. Infos auf https://www.gabal.de/impulstage/fruhjahrs-impulstag-2018/