print logo

Das Fundament für Wissensaustausch

Die Verbindung von Terminologie und maschineller Übersetzung

In der Arbeitspraxis stehen Wissensmanager in internationalen Organisationen oder Projektteams vor der Aufgabe, dezentral entstandenes Wissen zu vernetzen und interdisziplinär einzusetzen. Auf diese Weise wird Wissen zur strategischen Ressource, die Wettbewerbsvorteile schafft. Wenn dezentrales, mehrsprachiges Wissen aufeinander trifft, entstehen jedoch oft Einstiegshürden, die den Wissenstransfer unnötig in die Länge ziehen oder ein produktives Miteinander stören. Dabei gilt: Die Faktoren Eindeutigkeit, Verständlichkeit, Datenmenge, Schnelligkeit sind entscheidend, wenn ein solides Fundaments für den Wissensaustausch auf internationaler Ebene enstehen soll.

Erfahren Sie mehr in unseren Wissensmanagement-Webinaren.

Der richtige Weg zu multilingualem Wissensmanagement (26.11.2013)
Wissens- und Best-Practice-Austausch in internationalen Unternehmen und Projekten (29.11.2013)

Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung unter: http://www.sdl.com/de/campaign/lt/wissensmanagement/terminologie-und-maschinelle-uebersetzung-verbinden.html