print logo

1. Deutscher Diversity-Tag: Aktionslandkarte ab sofort online

Der Verein erwartet über 250 Aktionen für den 1. Deutschen Diversity-Tag am 11. Juni 2013, die auf der Landkarte eingetragen werden.

Der Startschuss ist gefallen: Der Verein Charta der Vielfalt e.V. hat auf seiner Internetseite die virtuelle Aktionslandkarte freigeschaltet. „Wir rufen alle Unternehmen und Institutionen dazu auf, eine Aktion zum 1. Deutschen Diversity-Tag anzumelden – und somit öffentlich zu zeigen, was Vielfalt für sie bedeutet und welche Chancen darin sowohl für die Wirtschaft als auch für die Gesellschaft liegen“, sagte die Geschäftsführerin des Vereins, Aletta Gräfin von Hardenberg.

Auf der Aktionslandkarte lassen sich schon viele gute Ideen für den 1. Deutschen Diversity-Tag finden: Die SEISSENSCHMIDT AG stellt einen Alterssimulationsanzug zur Verfügung. Die Daimler AG beteiligt sich mit Aktionen für ihre Beschäftigten und unterstützt den Integrationspreis des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Die Brandenburgische Technische Universität (BTU) in Cottbus lässt Studierende in Videos zu Wort kommen und die Teilnehmer/-innen des Kinder-Campus Kreidebilder zum Thema Vielfalt malen.

Ziel des 1. Deutschen Diversity-Tags ist es, die Vielfalt in Belegschaft und Kundschaft in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken. Vielfalt ist sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftspolitisch das Thema der Zukunft: Diversity Management kann Herausforderungen wie dem demografischen Wandel und dem daraus resultierenden Fachkräftemangel erfolgreich begegnen. Der Charta der Vielfalt e.V. gibt Unternehmen und Institutionen am 11. Juni eine bundesweite Plattform, um zu zeigen, welchen Stellenwert Vielfalt in ihrer Organisation hat.

1.400 Unternehmen und Institutionen mit 6,5 Millionen Beschäftigten haben bis heute die Selbstverpflichtung Charta der Vielfalt unterzeichnet und stehen damit zu einem Diversity Management.

Aletta Gräfin von Hardenberg: „Mehr denn je brauchen wir alle Talente, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Religion, sexueller Orientierung oder Behinderung um als Standort Deutschland in der Zukunft erfolgreich zu sein. Wenn es Führungskräften gelingt, diese Vielfalt der Belegschaft richtig zu führen und ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld zu schaffen, werden wir die Herausforderungen der kommenden Jahre als eine Chance nutzen. Der 1. Deutsche Diversity-Tag soll zu einem intensiven Austausch zwischen Wirtschaft und Gesellschaft führen, neue Ideen aufzeigen, wie die Vielfalt unserer Gesellschaft als Chance gesehen werden kann und keine Bedrohung darstellt.“

Anmeldungen nimmt der Verein auf seiner Internetseite entgegen. Alle Mitwirkenden und Informationen rund um den 11. Juni 2013 sind nicht nur auf der Aktionslandkarte zu finden. Auch bei Facebook, Twitter und Xing können Interessierte Neuigkeiten austauschen, teilen und kommentieren.

Hintergrund

Der Verein Charta der Vielfalt e.V. tritt als Unternehmensinitiative seit 2010 dafür ein, Diversity Management fest in der deutschen Wirtschaft zu verankern. Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer hat einen festen Sitz im Vereinsvorstand. Über 1.400 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt 6,5 Millionen Beschäftigten haben die Selbstverpflichtung Charta der Vielfalt seit 2006 bereits unterzeichnet und tragen dazu bei, Diversity Management in Deutschland gezielt zu fördern. Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Zu den Mitgliedern des Vereins gehören bisher 19 Großunternehmen: adidas group, BASF SE, Bayer AG, BMW AG, BP Europa SE, Commerzbank AG, Daimler AG, Deutsche Bahn AG, Deutsche Bank AG, Deutsche Post AG, Deutsche Telekom AG, Ernst & Young GmbH, E.ON SE, Ford-Werke GmbH, GE Germany, Henkel AG & Co KGaA, Metro AG, McDonald´s Deutschland, SAP AG.